Anschläge auf Nord Stream 1&2

„Als unsere letzte, winzige Chance auf russisches Gas für den Winter gesprengt wurde, haben in Washington wahrscheinlich die Korken geknallt“

Jürgen Todenhöfer

US – Präsident Joe Biden hat unserem Bundeskanzler bei seinem Antrittsbesuch am 7.2. in Washington zum Thema „Nord Stream 2“ sinngemäß erklärt, „wenn die Russen angreifen, machen wir(!) Nord Stream 2 zu“. Einem Journalisten, der wissen wollte, wie er das machen will, hat er geantwortet „Lassen sie sich sagen, wir werden Wege finden, diese Pipeline zu schließen“.

S. Sikorski gratuliert USA zu den Anschlägen

Der ehemalige polnische Außenminister R. Sikolski (2007-2014) gratuliert anläßlich der Anschläge auf die russischen Pipelines und twittert „Thank you USA“

CIA warnte im Sommer vor Anschlägen auf die Pipelines

Diese Warnung schließt nicht aus, dass die USA an den Anschlägen – wie auch immer – beteiligt waren und die CIA dabei mitgewirkt hat Wenn es um Ablenkungsmanöver und Fake News geht hat diese Organisation ja hinreichend Erfahrung.

Wie werden die Anschläge in Deutschland und der EU bewertet?

Die Medien berichten, dass nach allen Seiten ermittelt wird, lassen aber gleichzeitig keinen Zweifel daran, dass Putin dahinter steckt.

Schuld sind immer die bösen Russen

Wenn Trump die US-Wahlen gewinnt, steckt Putin dahinter. Wenn das von den Russen besetzte ukrainische Kernkraftwerk bombardiert wird, dann waren das natürlich die Russen und wenn Anschläge auf russische Pipelines verübt werden, dann waren das natürlich auch die Russen. Welchen Sinn soll es machen, wenn Russland ein AKW bombardiert, in dem sich seine eigenen Soldaten befinden? Welchen Sinn soll es machen, ihre eigenen Gasleitungen zu zerstören? Sie können Gaslieferungen nach Deutschland auch mit intakten Gasleitungen ablehnen.

Die einzigen, denen die Anschläge nützen sind die USA

Joe Biden hat am 7.2.2022, wie oben bereits ausgeführt, angekündigt, dass die USA Wege finden, Nord Stream 2 zu schließen. Dieses Ziel wurde mit den Anschlägen erreicht, durch die eine wichtige Verbindung zwischen Russland und Europa zerstört wurde. Die USA können uns jetzt nicht nur ihr überteuertes Gas verkaufen sondern sie befeuern damit in Europa auch den Hass auf Putin und festigen die bröckelnde Geschlossenheit der EU im Ukraine-Konflikt. Auch der Ukraine war diese Leitung zwischen Russland und Europa stets ein Dorn im Auge.

Ist eine vorbehaltlose Aufklärung der Anschläge sichergestellt?

Wenn Amerika hier mitgemischt haben sollte, wird die EU dann vorbehaltlos und hart gegen den Bündnispartner USA bzw. deren Handlanger in Kiew ermitteln und sie zur Rechenschaft ziehen? Daran darf wohl gezweifelt werden.

Wann wacht Europa endlich auf?

Die Europäer sind Amerikas Freunde, solange wir den USA als eurasischer Vorposten von Nutzen sind. Ansonsten sind wir eher Figuren auf dem geopolitischen Schachbrett der USA. Europa (ich meine damit nicht die EU!) wird auf Dauer nur Erfolg haben, wenn wir es schaffen, uns glaubhaft selbst zu verteidigen, was mit den Atommächten Frankreich und England sicher möglich sein wird. Als neutraler Block sollten wir dann, ebenso wie die Schweiz, mit den Weltmächten und allen allen Länder gute Kontakte pflegen. Heute ist das vielleicht noch eine Vision, aber wenn Europa das entschlossen will, kann es morgen Wirklichkeit werden.

Sozialtourismus von Ukrainern?

Friedrich Merz hat Ukrainern „Sozialtourismus“ vorgeworfen. Wie nicht anders zu erwarten ist daraufhin in Deutschland ein Sturm der Entrüstung losgebrochen. Merz, ein Opportunist der ankommen will, hat sich, wie schon öfter in der Vergangenheit, postwendend entschuldigt, obwohl er genau weiß, dass er recht hat, weil täglich mehr als 100 Flixbusse von Deutschland aus nach Lemberg und Kiew fahren. Das Problem ist bekannt, aber die Gutmenschen in Berlin ignorieren und tolerieren diesen Missbrauch.

Deutsche Tüchtigkeit löst sich auf

Während in China und den USA harte Arbeit noch hoch im Kurs steht wünschen sich nach neuesten Umfragen 2/3 der Deutschen die 4 Tage Woche bei vollem Lohnausgleich. Viele würden sogar ganz aufhören zu arbeiten, wenn das Geld reicht. Sie möchten es sich auf Kosten der Anderen in der Hängematte des Nichtstuns gemütlich machen. Sie sehen den Staat nicht als Solidargemeinschaft sondern als Selbstbedienungsladen und vergessen, dass Glück und Wohlstand Anstrengung voraussetzt.

Grüne Politik scheitert an der Wirklichkeit

Seit 20 Jahren erzählen uns die Grünen, dass man mit alternativer Energie Deutschland in die Zukunft führen und das Klima retten kann. Jetzt sind sie Regierungspartei und stehen hilflos vor den Herausforderungen der Wirklichkeit. Aber sie halten an ihrer alten Erzählung fest, weil alles andere für sie Gesichtsverlust bedeuten würde. Ihnen ist Ideologie wichtiger als die Bürger.

88% der Deutschen sind für AKW Laufzeitverlängerung, nur 12% dagegen

  • Wirtschaftsminister Habeck will die verbliebenen AKW trotzdem schließen, obwohl 1 Kernkraftwerk 20 Mill Bürger mit Strom versorgen kann.
  • Habeck lehnt es ab, mit Katar und Israel langfristige Gaslieferungsverträge zu schließen, auf denen diese Länder wegen notwendiger Investitionen bestehen, weil er glaubt, dass Deutschland in 4-5 Jahren ohne Gas auskommen wird.
  • Um Energie zu sparen sollen die Bürger nicht mehr duschen sondern einen Waschlappen verwenden, sie sollen sich warm anziehen und weniger heizen, sie sollen nicht mehr verreisen und im Dezember sollen sie auf Christbaumbeleuchtung verzichten.
  • Diese Bescheidenheiterzählung, die jetzt auch von den christlichen Kirchen nachgebetet wird, zeigt deutlich, dass die Ampel mit den neuen geopolitischen Herausforderungen überfordert ist.
  • Deutschland ist für 2% der CO2-Emissionen auf der Welt verantwortlich. Trotzdem erzählen uns die Grünen seit Jahren, dass wir mit einer Reduzierung auf 0% das Weltklima retten. Gleichzeitig nehmen sie alte stillgelegte Kohlekraftwerke mit hohen CO2-Emissionen wieder in Betrieb und plädieren notfalls für „Lastenabwurf“ in Spitzenzeiten d.h. für befristete Stromabschaltungen, wie wir das aus Entwicklungsländern kennen.
  • Der Treueeid, den Minister geleistet haben, lautet „Schaden vom Volk abzuwenden“. Annalena Baerbock hat vor kurzem öffentlich erklärt, dass sie auf der Seite der Ukraine steht, egal was ihre Wähler dazu sagen und welche Nachteile das für unser Land mit sich bringt.
  • Die Grünen wollten einst „Frieden schaffen mit immer weniger Waffen“ und haben im Wahlkampf versprochen, sich für den Frieden einzusetzen. Heute erklärt die Außenministerin A. Baerbock dem russischen Präsidenten Putin den Krieg und plädiert für weitere schnelle Waffenlieferungen an die Ukraine. Über Deeskalation und Friedensverhandlungen redet bei den Grünen niemand mehr.
  • Habeck, Baerbock und die Grünen lösen nicht die Probleme, vor denen wir stehen , sondern sie sind das Problem!

…und was sagen unsere Medien zu all dem?

Statt sich mit den politischen Entscheidungen in Berlin und deren Auswirkungen kritisch auseinanderzusetzen, Gegenrede zuzulassen und Schaden und Nutzen gegeneinander abzuwägen, werden alternative Vorschläge der Oppositionsparteien AfD und LINKE in ARD und ZDF ebenso wie in den Zeitungsredaktionen pauschal verteufelt und die Regierungspolitik als alternativlos hoch gejubelt. Friedrich Merz der Fraktionsvorsitzende der größten Oppositionspartei im Deutschen Bundestag spricht der AfD – unter lautem Beifall der CDU und der Regierungsparteien!!! – das Demonstrationsgrundrecht ab und verunglimpft pauschal alle AfD Wähler als Faschisten, Nazis. . . gemäß dem Motto „wird der Bürger unbequem, gilt er schnell als rechtsextrem“.

Sahra Wagenknecht (Die Linke) und Alice Weidel (AfD)

Beide Frauen haben im Bundestag sehr gute Reden gehalten. Mit ihren Ausführungen treffen sie in vielen Punkten den Nagel auf den Kopf und sind mit ihren Vorschlägen näher an möglichen Lösungsansätzen als die CDU und die Ampel zusammen. Statt sich mit ihren Argumenten sachlich auseinanderzusetzen, werden beide Frauen von der Presse als Putinversteher in die radikale Ecke gestellt.

Demonstrationen als materielle Notwehr

Wenn die Leute im Winter auf die Straßen gehen, handeln sie in materieller Notwehr. Bei diesen Demonstrationen wird rechts die AfD und links die LINKE dabei sein. In einer Demokratie sollte das eigentlich selbstverständlich sein. Das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit steht allen zu – auch der AfD..

Linker und rechter Rand wachsen

Merken die Medien eigentlich nicht, dass der linke und der rechte Rand wachsen und die Mitte immer kleiner wird. Mit moralistischer Überheblichkeit und medialer Arroganz werden sie diese Entwicklung nicht aufhalten. In immer mehr Ländern der EU gewinnen konservative und EU-kritische Parteien. Der konservative Block aus Schweden, Polen, Ungarn und jetzt auch Italien gegen das linke Brüssel und die bisher bestimmenden Hauptstädte Paris und Berlin.

„Schwedendemokraten“ Blaupause für AfD?

Die „Schwedendemokraten“, vor kurzem in Schweden noch die Schmuddelpartei, mit der niemand zu tun haben wollte, spielen jetzt bei der Regierungsbildung eine wichtige Rolle. Meloni, in den deutschen Medien als Faschistin beschimpft und niedergemacht, wird die neue Präsidentin in Italien. Was passiert in Deutschland, wenn die AfD bei der nächsten Wahl ihren Stimmenanteil verdoppelt? Im Osten ist sie heute bereits die stärkste Partei!!

Versagen der „Vierten Gewalt“

Die Medien sollten als 4. Gewalt im Staat die Regierung kontrollieren. Stattdessen konzentrieren sie sich in Deutschland darauf, die Opposition zu kritisieren. Sie sind nicht mehr Garant der Meinungsvielfalt sondern Handlanger und Akteure des Mainstreams und sorgen für mediale Meinungseinfalt. Nach Klaus von Dohnanyi haben die deutschen Journalisten die innere Mitte verloren – unsensibel und geschichtsblind.





Karma der Zeit

Wenn ein Vogel lebendig ist, frisst er die Ameisen.
wenn der Vogel tot ist, fressen die Ameisen den Vogel.

Zeit und Umstände können sich jederzeit ändern.

Unterschätzen sie niemanden und verletzen sie niemanden im Leben.
Sie mögen heute mächtig sein, aber denken Sie daran, 
dass die Zeit mächtiger ist als Sie.

Mit einem Baum kann man Millionen von Streichhölzern herstellen, aber es braucht nur ein Streichholz, 
um Millionen von Bäumen zu verbrennen.

Die AfD will die EU auflösen

… was, wenn der AfD-Mann Höcke die Zeichen richtig deutet? Im Augenblick wird die europäische Einigkeit inniger denn je beschworen. Doch unter der Oberfläche knistert es. In der Französischen Nationalversammlung sind die EU-Gegner so stark wie die Euro-Befürworter. Auch anderswo wächst der Missmut über eine Union, die die Interessen ihrer Bürger mit Füssen tritt und das Geld aus dem Fenster wirft.

EU-Beitritt der Balkanstaaten und der Ukraine . . .

Spätestens wenn die Ukraine und die Balkanstaaten der EU beitreten und zu unersättlichen Milliardenempfänger werden könnte für viele Deutsche das Maß voll sein – die Stunde für Höckes AfD?

„Das Wunschdenken der westlichen Welt“

Der Journalist Christopher Caldwell vertritt die These, dass die Politik der USA und ihrer Verbündeten im Ukraine-Konflikt – auch wenn sich die Ukraine in diesem Stellvertreterkrieg durchsetzen sollte – den Abstieg des Westens beschleunigen werde. Kulturelle Defizite und eine moralistische Außenpolitik führen dazu, dass Russland, China und Indien sich zu einem neuen Machtblock zusammenschließen werden.

  • Die Sanktionen gegen Russland fügen Westeuropa größeren Schaden zu als Russland und haben zur Folge, dass man damit das „rohstoffreichste Land der Erde in die Arme des gefährlichsten Gegners des Westens“ nämlich China treibt.
  • Das kulturelle Vorgehen gegen Russland, das sich auf die Betonung von LGBT-Themen konzentriert, stößt weltweit überwiegend auf Ablehnung und ist nicht geeignet Russland zu isolieren. Für einen großen Teil der Menschen außerhalb der westlichen Welt sind diese kulturellen Botschaften nicht attraktiv und führen eher zu einer Abwendung vom Westen

Die Vorstellungen der westlichen Welt sind naiv

Nach Herfried Münkler ist die Vorstellung man könne „auf der Grundlage geteilter Werte gemeinsam globale Herausforderungen wie den Klimawandel bewältigen und dabei Konkurrenz und Konflikte hinter sich lassen“ eine Illusion. Man werde vielmehr in Zukunft noch stärker als bisher mit einer „Welt der Blöcke zu tun haben“. Die „Ära der Globalisierung“ sei vorerst vorbei.

Selbstbehauptung durch Selbstbegrenzung

um den oben beschriebenen Risiken zu begegnen, hat der Politikwissenschaftler Heinz Theisen das Konzept „Selbstbehauptung durch Selbstbegrenzung“ entwickelt. Er vertritt die Meinung, dass der „kulturelle Universalismus und der politische Globalismus des Westens“ vorbei sei. Die Bedeutung kultureller Unterschiede wurden unterschätzt und die Macht des Westens überschätzt. Konzepte wie „Universalität, Globalität, Integration und Interkulturalität“ seien gescheitert. Die künftigen strategischen Paradigmen lauten „Abgrenzung, Zurückdrängen, Eindämmung und Koexistenz“.

Risiko einer Zivilisationskrise

Ähnlich äußern sich auch der Historiker David Engels und der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen. Beide gehen davon aus, dass die Krise des Westens vor allem kulturelle Ursachen hat und die Dimension einer Zivilisationskrise annehmen könnte.

« Ältere Beiträge